Von Zähnen und Zäunen

Er ist einer, der den Mund aufmacht, der auf Schwachstellen hinweist – auch und gerade im Gesundheitswesen. Matthias Schenk ist selbstständiger Zahntechnikermeister, künstlerisch tätig und politisch interessiert. Sein neuester Plan: Er will für seinen Garten, in dem ein selbst gefertigtes, imposantes Zahn-Objekt steht, ein geschichtsträchtiges Stück Zaun bekommen.

Dieser Zaun ist am Münchner Ostbahnhof und soll einem Neubau weichen. Viele Menschen und Institutionen möchten ein Stück von diesem Zaun, denn er ist auf einem der bekanntesten Fotos der Widerstandsbewegung Weiße Rose zu sehen. Das Bild zeigt Sophie Scholl, wie sie ihren Bruder und andere junge Männer verabschiedet. Die Soldaten warten auf ihren Zug an die Ostfront. Monate später werden die Mitglieder der Weißen Rose von den Nazis ermordet.

Matthias Schenk will sein Zahn-Objekt “symbolisch einzäunen, um auf das kranke Gesundheitssystem hinzuweisen. Ein weißer Rosenstock steht auch schon da, und weitere könnten folgen. Den Rosenstock hat mein Opa aus dem Vorgarten seines zerbombten Hauses hinter dem Würzburger Bahnhof ausgegraben und ihm ein neues Zuhause gegeben. Dieser Rosenstock ist also ein Zeitzeuge des Wirkens von Sophie Scholl. Somit würde der Zaun vom Ostbahnhof doch wunderbar, wenn auch tragisch, zum Zahn der Zeit passen.”

Mehr über Matthias Schenk finden Sie in der März-Ausgabe von das dental labor.