Retainer im SLM-Verfahren von Flussfisch

Die Michael Flussfisch GmbH aus Hamburg erweitert ihr Sortiment um Retainer aus lasergesintertem CoCr. Auf Wunsch werden diese auf Clear Print-Meistermodellen aus umweltfreundlichem Biogips-Filament aufgepasst.

Die Retainer werden im NEM-Fertigungszentrum von Flussfisch im SLM-Verfahren (Selektives Laser-Melting) aus CoCr hergestellt. “Retainer sind eine logische Erweiterung unseres Sortiments, da die Anforderungen an das Material ähnlich sind wie beim Modellguss, mit dem wir sehr erfolgreich am Markt sind”, erläutert Juniorchef Tim-Frederic Flussfisch. “Die Materialeigenschaften unserer Retainer sind dank zweifacher Wärmenachbehandlung hervorragend, mit einer hohen Federhärte selbst bei sehr filigranen Konstruktionen.”

Die Flussfisch-Retainer werden standardmäßig poliert und auf Wunsch auf Clear Print-Meistermodellen aufgepasst. “Wir haben bei der Entwicklung des 3D-Druckprozesses sehr darauf geachtet, dass wir unsere Clear Print-Modelle möglichst umweltfreundlich und ressourcenschonend produzieren”, so Tim-Frederic Flussfisch weiter. “Es fallen kaum Plastikabfälle und kein Sondermüll an wie bei konventionellen SLA- oder DLP-Flüssigresin-Druckern.”

Das Biogips-Filament besteht aus PLA und Gips. PLA – sprich Polylactid oder Polymilchsäure – wird aus Pflanzenstärke hergestellt und in zahlreichen Branchen wie beispielsweise der Verpackungsindustrie zunehmend als biobasierter Kunststoff-Ersatz verwendet. Clear Print-Meistermodelle zeichnen sich durch hohe Präzision und geringes Gewicht aus und sind auch für den Modellguss erhältlich. Aufträge für Retainer können Kunden schnell und unkompliziert im Flussfisch-Kundenportal hochladen.

Zusätzlich bietet Flussfisch auch hier seinen bewährten und zuverlässigen Konstruktions-Service an.

Weitere Informationen unter www.flussfisch.de